Künstlerförderung:Neue Stipendiaten der Villa Concordia

Dreizehn neue Künstlerinnen und Künstler verschiedener Sparten beziehen in diesen Tagen das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg. Es sind diesmal vor allem Kulturschaffende aus Großbritannien und Deutschland, die für fünf oder elf Monate ein Stipendium des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst erhalten haben. Eingeladen sind im Bereich Musik Steven Daverson, Helmut Lachenmann, Christian Mason, Lisa Streich und Antje Vowinkel; außerdem die Bildenden Künstler Alexander Deubl, Kate Mackeson, Johannes Tassilo Walter und James Stephen Wright. Im Bereich Literatur gingen Stipendien an Nancy Campbell, Paula Fürstenberg, Enis Maci sowie Lukas Rietzschel. Am 21. Mai werden sich die neuen Stipendiaten erstmals in der Villa Concordia vorstellen. Zuvor wird dort bereits am 8. Mai unter anderem das Werk "Got Lost" von Helmut Lachenmann aufgeführt. Zu hoffen ist, dass der Komponist bis dahin nicht selbst in Bamberg verloren geht; angekündigt ist jedenfalls, dass er als Stipendiat beim Konzert anwesend sein wird.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB