bedeckt München 20°

Inzest in Frankreich:In den besten Familien

Kollage Camille Kouchner und Olivier Duhamel

Die Stieftochter klagt an: TV-Experte Olivier Duhamel (links) soll Camille Kouchners Zwillingsbruder jahrelang missbraucht haben.

(Foto: Sipa Press/Actionpress, AFP)

Camille Kouchner versetzt mit einem Enthüllungsbuch über ihre Eltern gerade Frankreichs Kulturbetrieb in Aufruhr. Es handelt davon, wie der Stiefvater ihren Zwillingsbruder missbrauchte.

Von Johanna Adorján

Es ist eine sogenannte gute Familie. Sehr gute Familie sogar. Milieu: linkes, intellektuelles, interessant revolutionär angehauchtes Pariser Großbürgertum. Der leibliche Vater, Bernard Kouchner, Arzt und Politiker, war unter Sarkozy Außenminister, und ist Mitbegründer von Ärzte ohne Grenzen. Die Mutter, Évelyne Pisier, starb 2017 im Alter von 76 Jahren. Sie war Politologin und Autorin, lebte als Studentin eine Weile auf Kuba, wo sie vier Jahre lang mit Fidel Castro liiert war; später arbeitete sie für den Kultusminister Jack Lang. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder hervor, ein Sohn und dann Zwillinge, 1975 geboren, Camille und ihr Bruder, dessen Name hier nicht genannt werden soll. In zweiter Ehe heiratete die Mutter den Politologen Olivier Duhamel, den in Frankreich jeder Fernsehzuschauer kennt: Er ist einer der Experten, die Abend für Abend in irgendwelchen Talkrunden im Fernsehen sitzen und stundenlang über politische Themen debattieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FILE PHOTO: Finland's Prime Minister Sanna Marin arrives to attend a face-to-face EU summit amid the coronavirus disease (COVID-19) lockdown in Brussels, Belgium December 10, 2020
Nordeuropa
"Ich weiß, dass ihr alle müde seid. Ich bin es auch"
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
SZ-Magazin
SZ-Magazin
Die zwölf eigenartigsten Corona-Gefühle
Zur SZ-Startseite