Konzerthaus München:Save the date: 2036

Lesezeit: 4 min

Eine Simulation zeigt eine Innenansicht des ursprünglich geplanten Münchner Konzerthauses vom Architekturbüro Cukrowicz Nachbaur Architekten. (Foto: Cukrowicz Nachbaur Architekten/picture alliance / Cukrowicz Nac)

Markus Söder und sein Kulturminister haben einen coolen Plan: Das Münchner Konzerthaus kommt, und zwar zum 70. Geburtstag des bayerischen Ministerpräsidenten.

Von Egbert Tholl

Vermutlich ist es nicht häufig der Fall, dass die bayerische Ministerratssitzung zwischen Hochwasserschäden und Windkraft-Diskussionen noch Zeit für die Kultur hat. Mithin kann man an der Entscheidung, die der bayerische Ministerpräsident Markus Söder, 57, im Anschluss an jene Sitzung verkündete, einen ganz besonderen Willen der Freistaatsspitze ablesen. Die Entscheidung: „Das Konzerthaus kommt.“ Aber anders als geplant, deutlich abgespeckt. Und: im Jahre des Herrn 2036, damit kurz vor Markus Söders 70. Geburtstag. Viele andere Münchnerinnen und Münchner, die, anders als Söder, schon lange für das neue Konzerthaus kämpfen, werden also gute Ärzte brauchen, wenn sie die Eröffnung noch mitbekommen wollen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMit Klassik gegen den Krieg
:Nur die Tuba bleibt unbesetzt

Trotz der andauernden Bombardierungen in Charkiw gibt der Dirigent Vitali Alekseenok ein Konzert mit 50 Musikern - im Keller der Oper. Ein Interview.

Von Tomas Avenarius

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: