bedeckt München 18°

Zweifel an der Erderwärmung:Die Rechten und das Klima

Weltwirtschaftsforum stellt vor Davos-Treffen Risikobericht vor

Auch bei den Buschfeuern die Anfang Januar in Australien wüten, spielen Rechtskonservative die Rolle des Klimawandels herunter.

(Foto: dpa)

Rechtspopulisten und Radikale wollen eine Vergangenheit zurück, die es so nie gab. Auch deshalb schüren sie bei ihren Anhängern die Zweifel an der Erderwärmung. Über eine Sehnsucht mit fatalen Folgen.

Von Susanne Götze und Annika Joeres

Für Michael Limburg ist der Klimawandel ein Herzensthema. "Ich habe die letzten beiden Jahrzehnte dem Klimathema gewidmet", sagte er auf der letzten Konferenz des Europäischen Instituts für Klima und Energie (Eike) im Herbst 2019 in München. Der Elektroingenieur Limburg ist Vizevorsitzender von Eike, einem Verein aus Jena, der den Klimawandel leugnet. Gleichzeitig sitzt Limburg im Bundesfachausschuss Energie der AfD, kandidierte in Brandenburg für die Rechtspopulisten und arbeitet heute, als knapp 80-Jähriger, auf einer Viertelstelle im Bundestagsbüro des Abgeordneten Karsten Hilse.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Super League
Ein Milliardär, der sich als Retter aufspielt
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
"Blackfacing" von Helmut Schleich
"Im Kabarett tritt man nach oben, nicht nach unten"
Zur SZ-Startseite