bedeckt München 13°
vgwortpixel

Zweifel an der Erderwärmung:Die Rechten und das Klima

Weltwirtschaftsforum stellt vor Davos-Treffen Risikobericht vor

Auch bei den Buschfeuern die Anfang Januar in Australien wüten, spielen Rechtskonservative die Rolle des Klimawandels herunter.

(Foto: dpa)

Rechtspopulisten und Radikale wollen eine Vergangenheit zurück, die es so nie gab. Auch deshalb schüren sie bei ihren Anhängern die Zweifel an der Erderwärmung. Über eine Sehnsucht mit fatalen Folgen.

Für Michael Limburg ist der Klimawandel ein Herzensthema. "Ich habe die letzten beiden Jahrzehnte dem Klimathema gewidmet", sagte er auf der letzten Konferenz des Europäischen Instituts für Klima und Energie (Eike) im Herbst 2019 in München. Der Elektroingenieur Limburg ist Vizevorsitzender von Eike, einem Verein aus Jena, der den Klimawandel leugnet. Gleichzeitig sitzt Limburg im Bundesfachausschuss Energie der AfD, kandidierte in Brandenburg für die Rechtspopulisten und arbeitet heute, als knapp 80-Jähriger, auf einer Viertelstelle im Bundestagsbüro des Abgeordneten Karsten Hilse.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Online-Handel
"Noch nie fühlte ich mich so hilflos"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Zur SZ-Startseite