"55 Voices for Democracy":Die Gefahr des totalen Jetzt

Lesezeit: 7 min

Dried lake bed bakes in the sun at Nicasio Reservoir in Nicasio, California on Saturday, July 10, 2021. Governor Gavin N

Dürre-Notstand im kalifornischen Bezirk Marin County: ausgetrockneter Seeboden am Nicasio Reservoir in Nicasio.

(Foto: Terry Schmitt/imago images/UPI Photo)

Die öffentliche Aufmerksamkeit steckt in der falschen Zeitsphäre fest: Pseudo-News und Hypes blockieren Debatten, die dringend nötig wären, um die wirklich großen Probleme zu lösen - zum Beispiel den Klimawandel. Was ist zu tun?

Ein Gastbeitrag von Bernhard Pörksen

Im Herbst 1940 bat der britische Radiosender BBC den deutschen Literaturnobelpreisträger Thomas Mann, in seinem kalifornischen Exil kurze Radiovorträge zu verfassen, die nach Nazi-Deutschland gesendet wurden. 55 Ansprachen verfasste Mann bis Kriegsende. Der Trägerverein der Begegnungsstätte Thomas Mann House in Los Angeles hat die Idee der Radioansprachen wiederaufgenommen und veranstaltet die Reihe "55 Voices" mit Ansprachen für die Demokratie, die die SZ abdruckt und der Deutschlandfunk sendet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB