bedeckt München 14°

Umweltpolitik:Landschaft bewahren oder Klimakatastrophe verhindern?

Markus Söder mit Baum

Wer ab und zu einen Baum umarmt, kann sogar Bundeskanzler werden. Also fast.

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Natur- und Klimaschutz finden oft nicht zusammen. Das spiegelt sich sehr anschaulich in den Parteiprogrammen der Grünen und der Union - und wird zu harten Konflikten führen.

Von Alex Rühle

Erstmals war um 2006 herum zu erahnen, was für ein Streit da am Horizont aufzog: "Eine brutalere Zerstörung der Landschaft, als sie mit Windkrafträdern zu spicken und zu verriegeln, hat zuvor keine Phase der Industrialisierung verursacht. Es ist die Auslöschung aller Dichter-Blicke der deutschen Literatur. Eine schonungslosere Ausbeute der Natur lässt sich kaum denken, sie vernichtet nicht nur Lebens-, sondern auch tiefreichende Erinnerungsräume." So grimmig, düster, wortgewaltig drückte damals Botho Strauß sein Entsetzen darüber aus, dass die schöne Uckermark mit Windkrafträdern vollgestellt wurde.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Intensivstation
Corona-Krise
"Es ging nie um Panik oder Angstmache"
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite