"K.I.Z"-Video gesperrt:Pimmelalarm

Lesezeit: 2 min

"K.I.Z"-Video gesperrt: "K.I.Z" posieren für ihr Album "Rap über Hass", das 2021 herauskam.

"K.I.Z" posieren für ihr Album "Rap über Hass", das 2021 herauskam.

(Foto: Philipp Gladsome)

Youtube löscht das Video zu "Oktoberfest" von "K.I.Z": Die Berliner Rapper finden das fast noch lustiger als die Wiesn.

Von Joshua Beer

Im Grunde ist es ja faul gemacht: Das ganze Stück besteht aus zusammengeklaubten Sauf-, Kotz- und Fummelvideos von Bierfesten der präpandemischen Zeit. Quasi die All-Time-Klassiker eines Wiesn-Exzesses. Mit dieser Ekel-Collage hat die Berliner Hip-Hop-Gruppe K.I.Z ihren jüngsten Song "Oktoberfest" - zusammen mit den Frankfurter Rappern Mehnersmoos - unterlegt. Es beginnt ganz harmlos mit Markus Söder (falls man das harmlos nennen will), wie er ein anderes Fest per Fassanstich eröffnet, danach wanken nur noch Besoffene in Dirndl und Lederhose durchs Bild, kotzen ihr Bier zurück ins Glas, ziehen Koks von Tischen und von Penissen, versuchen Sex zu haben, tanzen und fallen von den Bänken. Im Refrain grölt Tarek von K.I.Z: "O'zapft ist, die Lederhosen san vollgepisst."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Zur SZ-Startseite