Kirk Douglas zum 100. Er kam von ganz unten

Kassenmagnet, Hollywoodrebell, Blockadebrecher - Kirk Douglas' bewegtes Leben steht für die Idee, es der ganzen Welt zu zeigen. Jetzt feiert der letzte Gigant des alten Hollywood quicklebendig seinen 100. Geburtstag.

Von Susan Vahabzadeh

Die Memoiren von Kirk Douglas sind inzwischen auch schon fast dreißig Jahre alt, "Weg zum Ruhm" heißen sie in Anspielung auf den Film, den er 1957 mit Stanley Kubrick drehte, und es findet sich darin, was den Ruhm betrifft, eine wunderbar selbstironische Geschichte: Douglas beschreibt, wie er durch Beverly Hills läuft, als alter Herr, und ihn immer noch Leute ansprechen, zuletzt ein junges Mädchen, und da bleibt er dann sogar stehen. Und sie ruft ganz hingerissen :"Wow! Michael Douglas' Vater!" ...