Kirill Serebrennikow:Ein Genie kehrt zurück

Lesezeit: 3 min

Kirill Serebrennikow: Teuflischer Conférencier, Moderator und Sänger: Odin Lund Biron als der hinzuerfundene "Rote".

Teuflischer Conférencier, Moderator und Sänger: Odin Lund Biron als der hinzuerfundene "Rote".

(Foto: Bart Grietens)

Kirill Serebrennikow zeigt in Amsterdam mit dem "Freischütz", seine erste Operninszenierung nach dem Hausarrest in Moskau. Haben ihn die Jahre mürbe gemacht?

Von Reinhard J. Brembeck

Dieser gesamtrote Zausel, auch Cowboyhut, Cowboystiefel und Zottelhaar sind rot, gehört in seiner gut gelaunten Frechheit ganz eindeutig nicht zum "Freischütz"-Personal. Aber dem Publikum im Amsterdamer Opernhaus ist er drei Stunden lang ein zuverlässiger Begleiter durch Carl Maria von Webers Oper: kommentierend, moderierend, singend, alles auf Englisch. Odin Lund Biron nutzt schamlos seine Sonderrolle als "Der Rote" aus, tänzelt, zählt den Frauenproporz im Stück (natürlich sind es sehr viel mehr Männer), gibt den Stammtischphilosophen, ermittelt Befindlichkeiten und Eifersüchteleien in einem Opernensemble bei der Probe. Das Publikum ist amüsiert, kichert, lacht. Die packende Aufführung wird am Ende ausgiebig gefeiert. Es ist ein Triumph des Theaters.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Hartz IV und Inflation
Armes Deutschland
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zur SZ-Startseite