Kinostarts der WocheEntwaffnend komisch

"Es ist kompliziert" lebt von britischem Realismus statt amerikanischer Sentimentalität. Dafür wird der Horrorfilm "The Vatican Tapes" zur unfreiwilligen Genre-Parodie. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt, und für welche nicht.

Es ist kompliziert

Durch Zufall gerät die 34jährige Nancy (Lake Bell) unter der großen Uhr der Londoner Waterloo Station ans Blind Date (Simon Pegg) einer anderen und beschließt aus einer spontanen Laune heraus, einfach mitzuspielen. Aus dieser Lüge strickt Ben Palmer eine romantische Komödie, deren Motor nicht mit amerikanischer Sentimentalität, sondern mit britischem Realismus geölt wird, die sich nicht an Stränden im Sonnenuntergang entzündet, sondern in Kneipentoiletten und Bowlingbahnen und von zwei entwaffnend komischen Schauspielern auf einer Woge scharfzüngiger Dialoge zum unnötig dicken Finale getragen wird. Anke Sterneborg

Bild: Giles Keyte; StudioCanal 30. Juli 2015, 12:062015-07-30 12:06:12 © SZ.de/klf