Kino True-Detective-Regisseur wird nächsten Bond-Film inszenieren

Der US-Amerikaner Fukunaga wird den nächsten Bond-Film drehen, mit Daniel Craig als James Bond.

(Foto: dpa)
  • Der US-Amerikaner Cary Fukunaga wird den nächsten Bond-Film inszenieren.
  • Er ersetzt damit seinen Kollegen Danny Boyle, der kurz vor Drehbeginn ausgeschieden war.
  • Fukunaga gilt als sehr talentiert, hat allerdings auch den Ruf, nicht ganz einfach zu sein.
Von David Steinitz

Der Amerikaner Cary Fukunaga ("True Detective") wird beim nächsten James-Bond-Film Regie führen. Das teilten die Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson sowie Bond-Darsteller Daniel Craig am Donnerstag per Twitter mit. Der 41-jährige Fukunaga springt für seinen britischen Kollegen Danny Boyle ein, der ursprünglich den 25. Teil der Filmreihe inszenieren sollte, aber vor ein paar Wochen kurz vor Beginn der Dreharbeiten ausstieg. Als Grund wurden künstlerische Differenzen mit den Produzenten, vor allem aber mit Daniel Craig genannt.

Da der Kinostart bereits auf November 2019 terminiert war, mussten sich die Produzenten mit ihrer Suche für einen Ersatzregisseur beeilen. Kurz stand die Option im Raum, einen versierten Bondregisseur von früher zu reaktivieren, um schnell drehen und den Termin halten zu können. Die Wahl Fukunagas kann man aber durchaus als Coup bezeichnen, nicht nur als Notlösung. Der Regisseur hat mit Filmen wie "Sin Nombre", Serien wie "True Detective" und aktuell der Netflix-Produktion "Maniac" eindrücklich gezeigt, was er kann. Als ganz einfach gilt er in der Branche allerdings nicht. Mit dem "True Detective"-Autor Nic Pizzolatto hat er sich öffentlich über die Frage zerstritten, wer das eigentliche Genie hinter dem Serienerfolg sei. Und Fukunaga hat selbst schon mal ein Projekt kurz vor Beginn der Dreharbeiten hingeworfen. Er sollte Regie beim Remake der Stephen-King-Verfilmung "Es" führen, hatte bereits ein Drehbuch geschrieben und Jahre der Arbeit in das Projekt investiert, überwarf sich dann mit dem Filmstudio und kündigte.

Die Bond-Produzenten aber glauben fest an ihren neuen Mann, für den sie ihren strikten Produktionsplan extra verschoben haben. Die Dreharbeiten zu Bond 25 sollen statt diesen Dezember nun erst am 4. März 2019 in den Londoner Pinewood Studios beginnen. Damit hat Cary Fukunaga genug Zeit, um sich einzuarbeiten und vermutlich auch, um am Drehbuch mitzufeilen. Der Film soll nun am 14. Februar 2020 ins Kino kommen.

Kino Welche Filme sich lohnen und welche nicht Bilder
Filmstarts der Woche

Welche Filme sich lohnen und welche nicht

In "Book Club - Das Beste kommt noch" lesen rüstige Damen "50 Shades of Grey". "Glücklich wie Lazzaro" ist ein Film, wie er heute eigentlich nicht mehr gemacht wird.