Kino Schauspieler Mikael Nyqvist ist tot

  • Der schwedische Schauspieler Mikael Nyqvist ist im Alter von 56 Jahren gestorben.
  • Er war seiner Sprecherin zufolge an Lungenkrebs erkrankt.
  • Nyqvist gab in Hollywoodfilmen oft den Bösewicht. Größere Bekanntheit erlangte er durch die Darstellung des Journalisten Mikael Blomqvist in den Verfilmungen der Millennium-Trilogie von Stieg Larsson.

Der schwedische Schauspieler Mikael (auch: Michael) Nyqvist ist tot. Er sei im Alter von 56 Jahren nach einem Kampf gegen Lungenkrebs gestorben, teilte seine Sprecherin Jenny Tversky mit.

In den drei Verfilmungen der "Millennium"-Reihe aus der Feder von Stieg Larsson ("Verblendung", "Verdammnis", "Vergebung") hatte Nyqvist den Journalisten Mikael Blomqvist gespielt. In Hollywoodfilmen gab er oftmals Bösewichte, etwa in "John Wick" und "Mission: Impossible - Phantom Protokoll". In einem seiner letzten Filme verkörperte Nyqvist den Anführer der Sekte Colonia Dignidad, Paul Schäfer. An seiner Seite waren die britische Schauspielerin Emma Watson und der Deutsche Daniel Brühl zu sehen. In seiner Heimat war der Schwede auch als Theaterschauspieler bekannt. 2010 veröffentlichte er seine Autobiografie, die seine Kindheit bei Adoptiveltern und die Suche nach seinen leiblichen Eltern beschreibt.

Nyqvist sei im Kreise seiner Familie gestorben, teilte die Sprecherin mit. Seine Freude und Leidenschaft seien ansteckend gewesen, hieß es in der Erklärung. Dass er die Kunst geliebt habe, sei für alle spürbar gewesen, die mit ihm gearbeitet hätten.

Nyqvist hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

Kino "Für einen Pädophilen war das ein Traum"

Mikael Nyqvist über die Colonia Dignidad

"Für einen Pädophilen war das ein Traum"

Im neuen Thriller "Colonia Dignidad" verkörpert er das ultimativ Böse: Mikael Nyqvist spielt Sektenführer Paul Schäfer. Er sagt: "Man kann der Schizophrenie kaum näher kommen."   Interview von Paul Katzenberger