KinoWelche Filme sich lohnen - und welche nicht

"Alles außer gewöhnlich" ist zu gefühlvoll und mitreißend, um ein sozialkritisches Lehrstück zu sein. Woody Allen macht mit "A Rainy Day in New York" Nouvelle Vague.

Von den SZ-Kinokritikern

Alles außer gewöhnlich

Immer wieder zieht Joseph die Notbremse. Und immer wieder sagen sie ihm, er solle das lassen. Die Sozialarbeiter Bruno und Malik (Vincent Cassel, Reda Kateb) bringen viel Geduld auf für jugendliche Autisten, für Verweigerer, Problemfälle und Notbremsenzieher. Doch in Zeiten von Rationalisierung und Effizienz finden sie dafür immer weniger Verständnis. Ein sozialkritisches Lehrstück ist der neue Film des "Ziemlich beste Freunde"-Duos Olivier Nakache und Éric Toledano zum Glück aber nicht, dafür macht er zu viel Spaß, ist gefühlvoll und mitreißend. Von Josef Grübl

Bild: Carole Bethuel 5. Dezember 2019, 04:482019-12-05 04:48:18 © SZ vom 05.12.2019/cag