Auch Leben ist eine Kunst - Der Fall Max Emden

In den Zwanzigerjahren war Max Emden ein jüdischer Kaufhausbesitzer und Mäzen, der sich am Lago Maggiore dem guten Leben widmete, dann von den Nazis enteignet und zum Verkauf seiner Kunstsammlung gezwungen wurde. Das Schicksal dieser Sammlung zeichnen Eva Gerberding und André Schäfer in ihrer Fernseh-Dokumentation präzise nach. Ein wichtiger Wink mit dem Zaunpfahl, Emden zu erinnern und seine Nachkommen angemessen zu entschädigen. Von Philipp Stadelmaier

Bild: Real Fiction Filmverleih 25. April 2019, 05:342019-04-25 05:34:31 © SZ vom 25.04.19/cag