KinoDie magischsten Momente des Kinojahres

Josef Hader im Tiefschnee, ein Bär, der seine Mithäftlinge verzaubert und holografischer Sex in "Blade Runner 2049" - welche filmischen Augenblicke von 2017 bleiben.

Von den SZ-Kinokritikern

"Hell or High Water" von David Mackenzie

Das Narbengesicht am Pokertisch sieht indianisch aus und bestätigt, Komantsche zu sein. Das fasziniert den weißen Outlaw, gespielt von Ben Foster mit schöner, todesmutiger, dunkler Energie. "Lords of the Plains!" ruft er. "Lords of nothing now", murmelt das Narbengesicht. Haben und Nichthaben in Amerika, darum geht es in Taylor Sheridans großer Story. Die Männer könnten sich in diesem Moment an die Kehle gehen, aber dann finden sie eine Verbindung im geteilten Komantschentum: entrechtet und erniedrigt zu sein, verfeindet mit der ganzen Welt. Von Tobias Kniebe

Lust: "Fikkefuchs", Jan Henrik Stahlberg

Frust: "The Comedian", Taylor Hackford

Bild: Lorey Sebastian; © Wild Bunch 27. Dezember 2017, 09:502017-12-27 09:50:01 © SZ vom 21.12.2017/cag