bedeckt München 31°

Kinderfotos der Rolling Stones:Mit klein Mick am Strand

Ist das wirklich ...? Kaum zu glauben, dass aus diesen kleinen Jungs am Strand, auf dem Fahrrad oder mit Hosenträgern eine der größten Rockbands aller Zeiten wurde.

12 Bilder

Unseen Childhood Photos & Memorabilia Of The Rolling Stones Ahead Of Their 'Exhibitionism' At London's Saatchi Gallery

Quelle: Getty Images

1 / 12

Der verschmitzte Blick, das kesse Lächeln - schon mit drei Jahren konnte Mick Jagger sein Umfeld für sich gewinnen. Und das ganz ohne Glitzerjackett und Röhrenjeans. Wobei die vorgestreckte Brust und die angewinkelten Arme bereits an künftige Bühnenposen erinnern. Aber dazu später.

Unseen Childhood Photos & Memorabilia Of The Rolling Stones Ahead Of Their 'Exhibitionism' At London's Saatchi Gallery

Quelle: Getty Images

2 / 12

Erkennen Sie diesen jungen Mann? Mit zarten vier Jahren blickt Keith Richards schon skeptisch. Vielleicht lag ihm Fahrradfahren nicht so wie Gitarre spielen.

-

Quelle: AFP

3 / 12

Mit Ron Wood auf der Bühne und mehr als 50 Jahre später sieht Richards schon zufriedener aus. Die Ausstellung "Exhibitionism" will den "umfangreichsten und eindringlichsten Einblick in die größte Rock 'n' Roll Band der Welt" liefern, heißt es. Dazu gehören eben private Aufnahmen aus ihrer Kindheit.

Unseen Childhood Photos & Memorabilia Of The Rolling Stones Ahead Of Their 'Exhibitionism' At London's Saatchi Gallery

Quelle: Getty Images

4 / 12

Zurück zu Mick Jagger. Wenn man sich dieses Grundschulfoto ansieht, mag man kaum glauben, dass die Presse ihn ein paar Jahrzehnte später als "halb balzenden Auerhahn, halb Voodoo-Priester" titulieren wird.

Mick Jagger

Quelle: AP

5 / 12

Aus dem braven Schuljungen wurde einer der abgedrehtesten Bandleader der Welt. Bei den Shows stolziert Jagger auch im Alter noch ungebremst über die Bühne.

Unseen Childhood Photos & Memorabilia Of The Rolling Stones Ahead Of Their 'Exhibitionism' At London's Saatchi Gallery

Quelle: Getty Images

6 / 12

Passend zum Voodoo-Priester - das Tourplakat zur "Voodoo Lounge" 1994. Für die Ausstellung, die an diesem Dienstag in London eröffnet wurde, greifen die Stones auch auf Zeitzeugnisse von Autoren, Designern und Filmemachern wie Andy Warhol, Alexander McQueen, Tom Stoppard und Martin Scorsese zurück.

Unseen Childhood Photos & Memorabilia Of The Rolling Stones Ahead Of Their 'Exhibitionism' At London's Saatchi Gallery

Quelle: Getty Images

7 / 12

Angesichts so viel geplanter Opulenz wirkt der kleine Charles Robert Watts beim Taubenfüttern mit seinen Eltern 1943 am Piccadilly Circus durchaus zurückhaltend.

British veteran rockers the Rolling Stones drummer Charlie Watts performs during concert on their North American 'Zip Code' tour in Nashville

Quelle: REUTERS

8 / 12

Was man von seinem späteren Job am Schlagzeug nicht behaupten kann. Watts ist inzwischen schon mehr als 50 Jahre bei den Stones.

Unseen Childhood Photos & Memorabilia Of The Rolling Stones Ahead Of Their 'Exhibitionism' At London's Saatchi Gallery

Quelle: Getty Images

9 / 12

Die Ausstellung findet in der Saatchi Gallery in Chelsea statt - wo sich einst der verstorbene Brian Jones, Mick Jagger und Keith Richards ein Apartment in Edith Grove teilten. "Kaum zu glauben, dass es mehr als 50 Jahre her ist, als wir anfingen", sagte Charlie Watts dem Independent.

Im Bild: die Jagger-Brüder (rechts Micks jüngerer Bruder Chris) 1951 im Strandurlaub.

Unseen Childhood Photos & Memorabilia Of The Rolling Stones Ahead Of Their 'Exhibitionism' At London's Saatchi Gallery

Quelle: Getty Images

10 / 12

Fehlt noch Ron Wood. Auf dem Bild hält Mama Elizabeth ihren brav gescheitelten, neun Monate alten Sohn auf dem Arm. Wood stieß 1975 zur Band und ersetzte Mick Taylor an der Gitarre.

Unseen Childhood Photos & Memorabilia Of The Rolling Stones Ahead Of Their 'Exhibitionism' At London's Saatchi Gallery

Quelle: Getty Images

11 / 12

Vier Jahre später, der Scheitel sitzt noch immer. Und die Hosenträger! Über den Ort der Ausstellung sagt der inzwischen 68-Jährige: "Die Szene war großartig in der King's Road in den Sechziger Jahren. Hier konntest Du die neuesten Trends verfolgen. Also ist es nur passend für Exhibitionism."

Literaturdienst - Stones-Gitarrist Ron Wood

Quelle: dpa

12 / 12

Skeptisch blickt er noch immer, aber der Scheitel ist weg.

Nach einem dreimonatigen Auftakt in London soll die Ausstellung vier Jahre lang auf Tour gehen und in elf weiteren Städten gastieren, darunter New York, Los Angeles und Tokio. Ob sie auch in Deutschland Halt macht, ist noch unklar. Mehr Infos hier: http://www.stonesexhibitionism.com

© SZ.de/cag/rus

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite