bedeckt München

Kinderbuch von Mark Twain:Machiavelli für Mädchen

Prinzessin Lillifee kann ihren Glitzerkram einpacken. Hier kommen Mark Twains Mädchen aus dem Kinderbuch "Advice to Little Girls". Sie sind zwar nicht pink, aber dafür besser auf das echte Leben vorbereitet - mit Tipps aus dem 19. Jahrhundert.

Von Kathleen Hildebrand

1 / 5

Kinderbuch von Mark Twain:Klassischer Text, neu illustriert

Advice Girls Twain

Quelle: Enchanted Lion Books

Prinzessin Lillifee kann ihren Glitzerkram einpacken. Hier kommen Mark Twains Mädchen. Sie sind zwar nicht pink, aber dafür besser auf das echte Leben vorbereitet - mit Tipps aus dem 19. Jahrhundert. "Advice to Little Girls" heißt Twains Kinderbuch aus dem Jahr 1895. Ein New Yorker Verlag hat es mit hinreißenden Illustrationen neu aufgelegt.

Klassischer Text, neu illustriert

Im Sommer 2011 stieß die Amerikanerin Maria Popova, die den beliebten Blog "Brainpickings" führt, auf das schmale Buch des 30-jährigen Mark Twain. Sie fand es in Italien, wo es 2010 im römischen Verlag Donzelli erschienen war - in italienischer Übersetzung mit Bildern von Vladimir Radunsky, einem preisgekrönten Kinderbuch-Illustrator.

Zurück in New York überzeugte Popova die Verlegerin Claudia Zoe Bendrick von der Juwelenhaftigkeit ihres Fundes. Deren familiengeführter Kinderbuchverlag, Enchanted Lion Books, hat "Advice to Little Girls" nun neu herausgebracht. Mit Radunskys Illustrationen und dem orginalen englischen Text.

2 / 5

Kinderbuch von Mark Twain:Wie gehe ich mit meinen Lehrern um?

Advice Girls Twain

Quelle: Enchanted Lion Books

Wie gehe ich mit meinen Lehrern um?

Die Tipps für kleine Mädchen sind alles andere als brav. Twain gaukelt den "little girls" keine Idealwelt voller Anstand und Rücksicht vor, in die es sich einzufügen gilt. Stattdessen sagt er ihnen klipp und klar, worauf es im Leben ankommt: auf eigenständiges Denken und geschicktes So-tun-als-ob:

"Brave Mädchen sollten ihren Lehrern nicht wegen jedem kleinen Ärgernis Grimassen schneiden. Zu dieser Maßnahme sollte nur unter besonders erschwerten Bedingungen gegriffen werden."

Schön subtil relativiert Mark Twain nacheinander alles, was man Kindern an Benimmregeln mit auf den Weg gibt. Der Respekt vor Autoritäten ist kein Wert an sich - er muss nur so gut es geht vorgespielt werden.

3 / 5

Kinderbuch von Mark Twain:Wie bekomme ich mehr Süßigkeiten?

Advice Girls Twain

Quelle: Enchanted Lion Books

Wie bekomme ich mehr Süßigkeiten?

"Advice to Little Girls" schlägt seinen kleinen Leserinnen ein überraschendes Lebenskonzept vor. Nicht brav sein, sondern clever. Auch auf Kosten anderer. An vielen Stellen wird Twains Buch so zu einem wahren Mädchen-Machiavelli:

"Du solltest deinem kleinen Bruder nie mit roher Gewalt seinen Kaugummi wegnehmen. Es ist besser, ihn mit dem Versprechen einzuwickeln, dass du ihm die nächsten zwei Dollar fünfzig überlässt, die auf einem Mühlstein im Fluss vorbeischwimmen werden. In der ungekünstelten Einfalt, die für sein Lebensalter ganz natürlich ist, wird er das als vollkommen fairen Tausch ansehen. In allen Epochen der Weltgeschichte hat diese schlichte, einleuchtende Vorstellung begriffsstutzige Kleinkinder in den finanziellen Ruin getrieben."

4 / 5

Kinderbuch von Mark Twain:Wie gehe ich mit meinen Eltern um?

Advice Girls Twain

Quelle: Enchanted Lion Books

Wie gehe ich mit meinen Eltern um?

Auch die Eltern sind nicht sicher vor Twains lebensklugen Ratschlägen. Mit etwas überheblicher Nachsicht soll das kluge kleine Mädchen ihnen begegnen - zum eigenen Vorteil, versteht sich:

"Du solltest dir bewusst sein, dass du deinen lieben Eltern dein Essen verdankst, sowie das Privileg, zu Hause bleiben zu dürfen, wenn du so tust als seist du krank.

Deshalb solltest du ihre kleinen Vorurteile respektieren, ihre kleinen Marotten mit Humor betrachten und dich mit ihren kleinen Schwächen abfinden, bis sie dir zu sehr auf die Nerven gehen."

5 / 5

Kinderbuch von Mark Twain:Wie umgehe ich mütterliche Anweisungen?

Advice Girls Twain

Quelle: Enchanted Lion Books

Wie umgehe ich mütterliche Anweisungen?

"Wenn deine Mutter dir eine Anweisung gibt, ist es falsch zu antworten, dass du ihr nicht folgen wirst. Besser und gefälliger ist es anzudeuten, dass du tun wirst, worum sie dich bittet und dann still so zu handeln, wie du es für richtig hältst."

"Advice to Little Girls" tut so, als sei es ein Ratgeber. Doch in Wahrheit ist es eine kleine Bombe - eine sehr ehrliche Beschreibung des oft sehr unehrlichen Erwachsenenlebens. Und es führt vor Augen, wie weit Kinderbücher schon einmal waren: Wieviel sie ihren kleinen Lesern zutrauten und wie unnötig es ist, alles in Pink zu packen und ein Krönchen draufzusetzen.

Was ein Mark-Twain-Mädchen mit Zauberstab und Feenstaub anrichten würde, will man sich gar nicht erst vorstellen. Die Weltherrschaft wäre das Mindeste.

© SZ.de/khil
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema