Kinderbuch:Wale pupsen Knoblauch

Lesezeit: 1 min

Kinderbuch: Auf kribbelbunten Wimmelbildern voller futternder, trinkender Kinder erklärt Mariona Tolosa Sisteré, wo die Körpergase herkommen - und was die Kultur aus ihnen gemacht hat.

Auf kribbelbunten Wimmelbildern voller futternder, trinkender Kinder erklärt Mariona Tolosa Sisteré, wo die Körpergase herkommen - und was die Kultur aus ihnen gemacht hat.

(Foto: Knesebeck Verlag)

Ein spanisches Bilderbuch erkundet die Welt der Körpergase.

Von Kathleen Hildebrand

Der erste ist noch ganz lustig. Der zehnte schon nicht mehr so und der 1000. (er kommt bestimmt) wird bloß noch ignoriert. Die Phase, in der Kinder nicht vom Pipikakahumor lassen können, ist für gewöhnlich lang und für die meisten Eltern hart. Wenn es reicht, kann man dem Nachwuchs nun aber das herrliche Bildersachbuch "Das geheime Leben der Pupse und Rülpser" von der spanischen Illustratorin Mariona Tolosa Sisteré in die Hand drücken, den Nachfolger ihres Buchs "Das geheime Leben der Popel". Denn auch wenn es die Freude am infantilen Witzgenre nicht schmälern wird: Immerhin liefert es garantiert ein paar neue Pointen.

Auf kribbelbunten Wimmelbildern voller futternder, trinkender Kinder erklärt Sisteré erst einmal die Grundlagen. Biologische Fakten wie den (sehr geringen) Anteil stinkenden Schwefelwasserstoffs im Pups stehen handlich kurz mitten in den Bildern. Wem ein Wort hier mal zu kompliziert ist (Dimethylsulfat!), wandert einfach zum nächsten lustigen Wölkchen. Oder blättert ein paar Seiten weiter: Ein Höhepunkt sind die Seiten über Tiere und ihre Gasabsonderungen, weil sie auch für Erwachsene noch echte Pups-News zu bieten haben. Man lernt, dass Wal-Pupse nach Knoblauch stinken und kaum auszuhalten sind. Dass Vögel überhaupt nicht furzen und von den Fischen nur die Heringe; die aber kommunizieren wahrscheinlich sogar über die Geräusche, die sie so erzeugen, mit ihren Artgenossen. Für Menschen wäre das sehr schwer - den Klang von Furzen zu modulieren, erfordert enorme Schließmuskelkontrolle.

Kinderbuch: Mariona Tolosa Sisteré: Das geheime Leben der Pupse und Rülpser. Knesebeck-Verlag, München. 24 Seiten, 16 Euro. Ab 4 Jahren.

Mariona Tolosa Sisteré: Das geheime Leben der Pupse und Rülpser. Knesebeck-Verlag, München. 24 Seiten, 16 Euro. Ab 4 Jahren.

(Foto: Knesebeck Verlag)

Der Witz von Sisterés Buch liegt aber nicht nur in den originellen Fakten, die sie zusammengetragen hat, sondern auch in den Illustrationen selbst. Auf der Doppelseite zum Diskurs darüber, ob man das Furzen erlauben oder verbieten sollte, hält Erasmus von Rotterdam (verbieten!) ein Kind mit zusammengekniffenem Mund wie einen Luftballon an einer Schnur fest. Man wünscht ihm das, was dieses Buch seinen Lesern verschafft: fröhliche Erleichterung.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema