Taschenbücher:Sommerbücher zum Schmökern

Lesezeit: 2 min

Drei Taschenbücher erzählen davon, wie man auch in schwierigen Situationen glücklich wird, weil man Freunde findet, die einem helfen.

Von Hilde Elisabeth Menzel

"Meine komplette Familie ist überdurchschnittlich clever. Ich bin die unfreiwillige Ausnahme." Die vierzehnjährige Lotte hat es nicht leicht mit ihren ehrgeizigen Eltern, die einfach nicht akzeptieren wollen, dass ihre Tochter eher normal begabt ist, und sie mit Intelligenz-Tests und Ferein in Hochbegabten - Camps quälen. Jetzt sind sie nach Berlin umgezogen, und Lotte fühlt sich einsam.

Zum Glück findet sie einen Job in einem typischen Berliner Späti-Kiosk bei Yunus und dessen Freundin Miri, die ihr helfen, sich einzuleben. Und dann ist da noch Luke, der immer am gleichen Wochentag 10 grüne Gummigurken kauft, um sie einer Nenn-Oma ins Altersheim zu bringen. Wir ahnen es: Lotte verliebt sich in Luke, und Berlin ist auf einmal gar nicht mehr schrecklich. Lena Hach lässt die Heldin ihre Geschichte höchst amüsant, voller Selbstironie in einer flotten Sprache erzählen und bringt Leserinnen und Leser immer wieder zum Lachen. (ab 12 Jahre)

Lena Hach: Grüne Gurken. Mixtvision 2022. 224 Seiten. 12 Euro.

Heldinnen und Helden aus den Geschichten der preisgekrönten niederländische Autorin Anna Woltz sind unverwechselbar, liebenswert und stark. Hier sind es zwei Elfjährige, die aus unterschiedlichen Gründen von zuhause ausgerissen sind und auf einem Fahrradweg mit voller Wucht zusammenstoßen: Atlanta, die beschlossen hat, will in einem Tag und einer Nacht mit dem Fahrrad ohne Pause die 360 km rund um das Ijsselmeer fahren. Mit magischem Denken glaubt sie das Schicksal beeinflussen zu können, denn am nächsten Tag bekommt ihre Mutter das Untersuchungsergebnis nach ihrer Chemotherapie gegen Brustkrebs.

Das glaubt auch Finley, der nach einem schlimmen Streit mit seiner Mutter von zu Hause ausgerissen ist. Aus Zorn hatte er ihre Glücksbringer, zwei Haifischzähne, mitgenommen, die sie am nächsten Tag für ihre Fahrprüfung braucht. Die Kinder setzen ihre Fahrradtour gemeinsam fort, doch als Atlanta erkennt, dass sie die 360 km nicht schaffen kann, ist sie am Boden zerstört. Die Idee, stattdessen Finleys Mutter die Haifischzähne zurückzubringen, hilft ihr, und ihr selbst gestecktes Ziel ist nicht mehr so wichtig. (ab 10 Jahre)

Anna Woltz: Haifischzähne. Aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann. Carlsen TB. 2022, 90 Seiten, 6 Euro.

Der zwölfjährige Herbert Lemon lebt im Grand Nautilus Hotel im Badeort Eerie-on-Sea, seit er vor fünf Jahren in einer Zitronenkiste am Strand gefunden wurde und ist dort für die verlorenen Sachen des riesigen Hotels zuständig. Eines Tages erscheint ein Mädchen namens Violet in seinem Zimmer und bittet um seine Hilfe. Sie sucht ihre Eltern, die vor zwölf Jahren am Strand verschwunden sind. Im Dorf gibt es viele Gerüchte um das Seeungeheuer Malamander, das alle immer wieder in Angst und Schrecken versetzt. Violet glaubt, dass das Verschwinden ihrer Eltern mit dem Ungeheuer zu tun hat, und zieht Herbert in eine unheimliche und gefährliche Geschichte hinein.

Eine höchst spannende Fantasy- Ferienlektüre! (ab 11 Jahre)

Thomas Tylor: Malamander - die Geheimnisse von Eerie-on-Sea. Aus dem Englischen von Claudia Marx. dtv Reihe Hanser 2022. 320 Seiten, 10,30 Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB