Katholische Kirche:"Man ignoriert die nahezu einhelligen Erkenntnisse der Bibelwissenschaft"

Lesezeit: 4 min

Wolfgang F. Rothe

Wolfgang F. Rothe, geboren 1967, ist katholischer Priester in München-Perlach. 2021 veröffentlichte er das Buch "Missbrauchte Kirche: Eine Abrechnung mit der katholischen Sexualmoral und ihren Verfechtern".

(Foto: Christian Kaufmann)

Wolfgang F. Rothe ist Priester und segnet gleichgeschlechtliche Paare. Er sagt: Für Homophobie gibt es in der Bibel keine Grundlage. Ein Gespräch.

Interview von Aurelie von Blazekovic

"Germany's turbulent priest" nannte die BBC den Münchner Wolfgang F. Rothe zuletzt in einem Radiointerview. Das passiert, wenn man katholischer Priester ist und bekannt wird, dass man schwul ist, gleichgeschlechtliche Paare segnet, für die Priesterweihe von Frauen eintritt und ein Buch herausgegeben hat, in dem queere Menschen von Ausgrenzung und Abwertung in der katholischen Kirche berichten. "Es gibt sie", schreibt Rothe, "weil Gott sie so gewollt und geschaffen hat."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Zur SZ-Startseite