bedeckt München 20°
vgwortpixel

Karl & Faber Preis:Eine Häsin denkt über das Leben nach

Paul Valentin ist für seine Videoarbeit "Nichts" mit dem diesjährigen Karl & Faber Preis der Stiftung Kunstakademie München ausgezeichnet worden. Die technisch aufwendige und professionell anmutende Computeranimation ist die Diplomarbeit Valentins, an der er sieben Monate gearbeitet hat. Nicht nur technisch ist die 25-minütige Animationsfabel, in deren Mittelpunkt die Häsin Judy steht, bemerkenswert. Inhaltlich beschäftigt sich die Arbeit mit philosophischen Fragen des Seins oder Nichtseins. Die Jury lobte sie als einen "radikalen Gegenentwurf zu unserer westlichen, kapitalistisch geprägten Konsumgesellschaft". Valentins Film sowie alle weiteren 41 eingereichten Arbeiten sind bis 20. September bei Karl & Faber am Amiraplatz zu sehen.