Juli Zeh:Ritt auf der Apokalypse-Welle

Juli Zeh Politik Literatur

"Ich tötete Carver mit jedem Satz." - Juli Zeh.

(Foto: Peter von Felbert/Luchterhand Verlag)

Juli Zehs Romane stehen im Widerspruch zu ihrer politischen Agenda. Ist das ein Problem oder ein Phänomen?

Von Insa Wilke

Es hat hierzulande Tradition, ganz genau hinzusehen, wenn jemand großen Erfolg hat. Juli Zehs Roman "Über Menschen" steht - wie diverse seiner Vorgänger - seit Wochen weit oben auf der Bestsellerliste. Derzeit auf Platz zwei. In Bahnhofsbuchhandlungen gibt es direkt an der Kasse mobile Regale allein mit Juli-Zeh-Büchern. Mit anderen Worten: Sie ist Bestseller-Autorin. Was ist also dran an diesem Werk?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Glass of bitter alcoholic Negroni cocktail served with ice and orange peel on light surface Copyright: xRamonxLopezx
Negroni
Von wegen hochprozentige Abrissbirne
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Have you ever wondered what a yacht inspired by both Freddie Mercury and Forrest Gump would look like? Wonder no more, a
Superyachten
"Wenn Sie darüber nachdenken, ob Sie sich das leisten können, dann können Sie es sich nicht leisten"
Prozess gegen Niels Högel
True Crime
Interview mit einem Mörder
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB