bedeckt München
vgwortpixel

Joe Corré verbrennt seine Sammlung:"Nach seinem Tod hat mein Vater mir wieder den Krieg erklärt"

Joe Corré mit Duplikaten vor seinem Büro. Die Originale will er am 26. November verbrennen. Details folgen auf Twitter: @realjoecorre

(Foto: Muir Vidler)

Joe Corré ist der Gründer des Modelabels Agent Provocateur und Sohn der Punk-Ikonen Vivienne Westwood und Malcolm McLaren. Aus der Urzeit des Punk besitzt er eine Sammlung, von der Museen träumen. Nun will er sie verbrennen.

Wie er sich drauf freut. Noch vier Wochen, dann will er alles anzünden: Testpressungen, Acetat-Schallplatten, seltene Grafiken, Johnny Rottens alte Hose, Hunderte Originale von Vivienne Westwood - eine der wichtigsten Sammlungen des Punk, begehrt von Fans, Sammlern, Museen. Den Wert beziffert er auf fünf Millionen Pfund. Und wie sich alle aufregen, ihn beschimpfen: "Jeder Idiot kann zerstören", titelt der "Observer". Die BBC fragt: "Warum verbrennt einer Kunst im Wert von fünf Millionen Pfund?" Und Johnny Rotten, Sänger der Sex Pistols, sagt, er solle gefälligst alles verkaufen und das Geld spenden. "Warum sollte ich?", fragt Joe Corré. Er steht am Fenster seines Londoner Ateliers, raucht, redet, raucht. Er verbrennt die Sachen aus Wut: England feiert "Punk London", das Jahr des Punk. Und wer steht dahinter, fragt Corré. Leute und Institutionen, die ihn anwidern. Der Modeverband, die Lotteriegesellschaft, Londons früherer Bürgermeister Boris Johnson. "Früher hat uns genau diese Gesellschaft gejagt, ich wurde als Kind auf der Straße angespuckt", sagt er. "Und nun geben sie sich bunt und tolerant." Nein, das nimmt er nicht hin. Am 26. November lädt er zum Bildersturm, zur "Lagerfeuerparty".Ist Corré ein Künstler wie Bill Drummond, der einst vor der Kamera eine Million Pfund verbrannte? Ist er der letzte wahre Punk? Oder einfach nur ein Idiot? Zuerst einmal ist er Unternehmer, Gründer der Dessousmarke Agent Provocateur. Und Corré ist der Sohn wirkmächtiger Eltern: Vivienne Westwood und Malcolm McLaren, Designerin und Impresario, das Paar, das den Punk erfand. Es ist ihr Erbe, das er vernichtet, und zugleich ein Stück Kindheit. Corré wuchs auf, umgeben von Kunst, Chaos, Gewalt und Hass. Und der Erste, der den kleinen Joe hasste, war sein Vater.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Biologie
Junge oder Mädchen?
Teaser image
Digitale Privatsphäre
Wie wir uns verraten
Teaser image
Coronavirus in der Schweiz
"Was soll schon passieren?"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite