Joana Mallwitz im Porträt:Maestra

Lesezeit: 10 min

Joana Mallwitz ; Joana Mallwitz

"Mir ist es ganz egal, wie es aussieht, wenn es funktioniert": Joana Mallwitz, die neue Generalmusikdirektorin am Staatstheater in Nürnberg.

(Foto: Lutz Edelhoff)

Mit 19 dirigiert sie ihre erste Oper, mit 27 wird sie Generalmusikdirektorin. Jetzt ist Joana Mallwitz 32 - und kann sich eigentlich nur noch selbst gefährlich werden.

Von Evelyn Roll

Mit einer tänzerischen Drehbewegung springt sie aus dem Schneidersitz vom Sofa, setzt sich ans Klavier, schlägt einen Akkord an und dreht sich um. Der Akkord klingt septimisch vermindert, jazzig, etwas aus dem Bebop-Kosmos möglicherweise.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Zur SZ-Startseite