bedeckt München

Jessica Schwarz:Alle wollen Romy!

Vier Filme, ein Thema: die geheimnisvolle Romy Schneider. Der SWR plant einen "Romy"-TV-Film - mit Jessica Schwarz in der Hauptrolle. Hier die schönsten Casting-Bilder.

6 Bilder

Schwarz, SWR

Quelle: SZ

1 / 6

Der Südwestrundfunk (SWR) lässt einen Film über Romy Schneider drehen. SWR-Spielfilmchef Carl Bergengruen bestätigte das ARD-Projekt. Produzent ist die Phoenix-Film aus Berlin. Die Hauptrolle wurde mit Jessica Schwarz besetzt, die Regie hat Torsten C. Fischer übernommen.

Foto: SWR Text: Christopher Keil

Romy Schneider, ap

Quelle: SZ

2 / 6

Fischer sagte, dass Schneiders großer, schließlich gescheiterter Versuch, Ende der sechziger Jahre doch noch in Deutschland privat - durch die Heirat mit dem Schauspieler Harry Meyen - und beruflich anzukommen, das tragende Thema sei. Das Budget beläuft sich Schätzungen zufolge auf 4,5 Millionen Euro.

Dieses Archivbild zeigt die Schauspielerin wie sie war: sinnlich und melancholisch.

Foto: AP

Schwarz, SWR

Quelle: SZ

3 / 6

Jahrzehntelang hat sich niemand an einen Film über Romy Schneider gemacht. Besonders die Frage der Persönlichkeitsrechte wurde als heikel eingestuft. Niemand glaubte, ohne die Zustimmung der lebenden Zeugen Alain Delon, Schneiders großer Liebe, und Daniel Biasini, ihrem zweiten Ehemann, auskommen zu können.

Foto: SWR

Catterfeld, dpa

Quelle: SZ

4 / 6

Der in Hamburg ansässige Produzent Douglas Welbat ("7 Zwerge") hatte einen Kinofilm über Romy Schneider angekündigt und dafür Yvonne Catterfeld engagiert. Welbat gewann Biasini als Berater. Außerdem darf Raymond Danon mitmischen, der 1981 Schneiders letzten Film "Die Spaziergängerin von Sans-Souci" produziert hatte. Nachdem Danon absprang, hat Yvonne Catterfeld nun ihre Rolle abgesagt.

Foto: dpa

Schwarz, SWR

Quelle: SZ

5 / 6

Es sei falsch, sagt der für den Fernsehfilm des SWR verantwortliche Carl Bergengruen, dass ein Film über Romy Schneider aus Gründen des Persönlichkeitsrechts nicht entstehen könne. Man müsse sich nur an die Wahrheit halten und die Privatsphäre Betroffener respektieren.

Foto: SWR

Schwarz, SWR

Quelle: SZ

6 / 6

So hat die Schauspielerin Jessica Schwarz, deren Durchbruch 1993 als Bravo-Girl begann, gut lachen. Sie wird bald eine der beliebtesten deutschen Film-Schauspielerinnen verkörpern.

Foto: SWR

(sueddeutsche.de/ehr/sekr)

Zur SZ-Startseite