Film:Jean-Jacques Beineix ist gestorben

Film: Der französische Regisseur Jean-Jacques Beineix.

Der französische Regisseur Jean-Jacques Beineix.

(Foto: epa Jeon Heon-Kyun/dpa)

Der Regisseur prägte das französische Kino der 80er und 90er Jahre maßgeblich mit.

Der französische Filmregisseur Jean-Jacques Beineix ist tot. Er gilt als einer der Wegbereiter des französischen Kinos der 80er und 90er Jahre, seine Filme "Diva" und "Betty Blue - 37,2 Grad am Morgen" erreichten sogar Kultstaus. Jean-Jacques Beineix wurde am 8. Oktober 1946 in Paris geboren und studierte zunächst Medizin, bevor er sich 1964 dem Filmgeschäft zuwandte. Er begann als Regieassistent bei Jean Becker.

1977 drehte Beineix dann seinen ersten Kurzfilm "Le Chien de Monsieur Michel", mit dem er den ersten Preis auf dem Festival Trouville erhielt und eine Nominierung für den César als bester Kurzfilm. Der Durchbruch im Langfilm gelang ihm 1981 mit "Diva", Beinneix avancierte zum erfolgreichen Regisseur und erhielt viele nationalen und internationale Auszeichnungen. Beineix gilt neben Luc Besson und Jean-Jacques Annaud zu den bekanntesten Filmemachern des zeitgenössischen französischen Kinos. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete, starb Beineix am Donnerstag im Alter von 75 Jahren.

dpa / Afp

Zur SZ-Startseite

"Gloria Mundi" von Robert Guédiguian im Kino
:Marseille kann sehr kalt sein

Wie man auch im härtesten Kapitalismus einen Funken Hoffnung und Zusammenhalt bewahrt: Der französische Kinoveteran Robert Guédiguian und sein Film "Gloria Mundi".

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB