bedeckt München 26°

Janosch im Interview:"Die Tigerente war genervt von mir"

Janosch

"Irgendwann ist alles gesagt": Janosch, sein kleiner Bär und sein kleiner Tiger.

(Foto: Roland Weihrauch/dpa)

Janosch wird 90 - und findet Interviews eigentlich lästig. Trotzdem spricht er über das Kindbleiben im Älterwerden, die Tigerente und das Leben im Kopfstand.

Interview von Julia Rothhaas

Manche Menschen werden im Alter eigen, Janosch war das schon lange vor seinem 90. Geburtstag am Donnerstag. Er mochte das Gewese um seine Person nie, Interviews findet er ebenso lästig wie das Gerede über die Tigerente. "Es gibt ja nichts zu sagen", sagt er. Und sagt dann doch was.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kurort Bad Kissingen nun Welterbe
Welterbe Kurbäder
Das Wasser und wir
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Justiz
Auf dem rechten Auge blind?
Influencer in Dubai
"Eine der schäbigsten Steueroasen der Welt"
Deutsche Bank
Fünf Männer und ein Verdacht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB