Krimi von Jakob Nolte:Wenn der Gangster spricht

Lesezeit: 4 min

Ein Stakkato von einfachen Sätzen: Jakob Nolte im Berliner Zoo-Palast. (Foto: Friedrich Bungert)

Der Schriftsteller und Dramatiker Jakob Nolte hat einen Hannover-Krimi geschrieben: „Die Frau mit den vier Armen“ ist BRD Noir in ganz großer Form.

Von Fritz Göttler

Halt dein Maul, sagt Rita Aitzinger, und steckt dem jungen Mann, der bewegungslos im Ihmepark in Hannover an einem Baum lehnt, den Zeigefinger unter die Nase – sie spürt keinen Atem. Er hat Inlineskates an den Füßen und Kopfhörer über den Ohren, ein Pirol saß auf seiner Schulter, der bei Ritas Näherkommen davonflog. Wenn man ihre süddeutsche Herkunft bedenkt, ist der Ausruf wohl nicht so grob gemeint, wie es in der norddeutschen Landschaft klingen mag.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusDaisy Hildyard: „Notstand“
:Wie man zur Welt gehört

Nature Writing in Zeiten des Klimawandels: Die britische Autorin Daisy Hildyard beschreibt in „Notstand“ hochpoetisch, wie alles mit allem zusammenhängt.

Von Nico Bleutge

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: