Jack Johnson und G. Love:Höchstes Lebensstadium: ehemaliger Profisurfer

Lesezeit: 3 min

Jack Johnson und G. Love: Musik für Menschen, die auf recht angenehme Weise ein winziges bisschen an der Welt vorbeileben: G. Love und Jack Johnson.

Musik für Menschen, die auf recht angenehme Weise ein winziges bisschen an der Welt vorbeileben: G. Love und Jack Johnson.

(Foto: Joe Navas/Morgan Maassen)

Jack Johnson, ewiger Ehrenpräsident der Hacky-Sack-Weltliga, und der Proto-Blues-Rap-Slacker G. Love haben neue Alben. Fantastisch. Endlich Nostalgie für die Gen Y.

Von Jakob Biazza

Es musste so kommen. Exakt so. Im Grunde unausweichlich: sanftes Flaschenblasen, als Melodiestimme. Eines der weithin säuseligsten Geräusche der Welt. Federndes "Füü, fü" also, jeweils auf die beiden letzten Off-Beats des Taktes. Wer sich noch an das wirklich wahnsinnig ohrwurmige "Hip, hip" in Weezers "Island in the Sun" erinnert: so. Nur auf schwiemelig gestimmtem Glas.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Mature woman laughing with her husband inside of a cafe; erste begegnung
Liebe und Partnerschaft
»Die ersten zehn Worte sind entscheidend«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB