Gefragter Experte:Kritik an Ahmad Mansour

Gefragter Experte: Vom Radikalen zum Aufklärer: In dieser Rolle sieht sich der Berliner Psychologe und Bestsellerautor Ahmad Mansour, 1976 in Tira, Israel, geboren.

Vom Radikalen zum Aufklärer: In dieser Rolle sieht sich der Berliner Psychologe und Bestsellerautor Ahmad Mansour, 1976 in Tira, Israel, geboren.

(Foto: Patrick Scheiber/Imago)

Er polarisiert als Sachbuch-Autor und Interviewpartner zu Islam und Migration - nun stellt eine Recherche Ahmad Mansours Biografie infrage. Entlastung aus Berlin lässt lange auf sich warten.

Von Moritz Baumstieger

Das Werk von Ahmad Mansour verkauft sich auch deshalb gut, weil hier jemand spricht, der die Szene von innen zu kennen scheint, die er analysiert: "Generation Allah", "Klartext zur Integration", "Operation Allah" heißen die Bücher des Berliners, die teils mit "Spiegel-Bestseller"-Aufklebern in den Regalen liegen. Mansour, der heute eine der kritischsten Stimmen zu Kopftuch und Gebetsruf, zu antisemitischen Einstellungen unter Migranten im Diskurs ist, benutzt in seinen Büchern und Vorträgen auch seine eigene Geschichte: In einem arabischen Dorf in Israel aufgewachsen, radikalisierte er sich in der lokalen Moschee, geriet in den Dunstkreis der Muslimbrüder, bis er später beim Studium in Tel Aviv eine neue Welt kennenlernte. Eine Erweckungsgeschichte, wie sie ähnlich auch die Islamkritiker Hamed Abdel-Samad in Deutschland und Ayaan Hirsi Ali in den Niederlanden erzählten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungDemokratie
:Muslimfeindlichkeit ist der Rassismus, den sich zu viele gerne leisten

Der Alltag muslimischer Menschen in Deutschland ist überall durch kleine und große Formen der Diskriminierung geprägt. Das ist nicht nur deren Problem.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: