Interview:"Es bleibt nur die Straße"

Bruno Amable

Bruno Amable ist seit 2016 Professor für Ökonomie an der Universität Genf. In seinen Studien untersucht er die Veränderungen kapitalistischer Systeme und den Einfluss von Institutionen auf Innovation und Industrie.

(Foto: privat)

Der linke Sozialforscher Bruno Amable über Protest, ein neues Bürgertum und die Zukunft Frankreichs.

Von Anna Lea Berg

Bruno Amable, Professor für Ökonomie an der Universität Genf, forscht zu neoliberalen Reformen in Europa. Zusammen mit seinem Kollegen Stefano Palombarini hat er im März das Buch "L'illusion du bloc bourgeois" bei Raisons d'Agir veröffentlicht, in dem die Autoren beschreiben, wie die Auflösung des klassischen Rechts-links-Schemas in der Politik zu innenpolitischer Lähmung in Frankreich führt. Das Buch gilt unter französischen Linken als Schlüsselwerk, um die aktuellen politischen Entwicklungen zu verstehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Migrant crisis at the Belarusian-Polish border
Belarus und die Migranten
"Unsere Gesellschaft ist nicht bereit, sie aufzunehmen"
Formel 1 - GP Spanien - Dietrich Mateschitz
Unternehmer Dietrich Mateschitz
Milliardär, Medienmogul, nicht verfügbar
Heidi Larson
Impfgegner
"Wir haben zu viele Informationen und viele sind falsch"
Cute baby boy sleeping on father at home model released Symbolfoto property released AMPF00095
Neurowissenschaften
Duftstoff von Babys macht Frauen aggressiver - und beruhigt Männer
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB