Preise Anna Schudt gewinnt Emmy als beste Schauspielerin

Eine Deutsche in New York: Anna Schudt mit ihrem Emmy Award als beste Schauspielerin

(Foto: AFP)

Der "International Emmy Award" wurde ihr für ihre Rolle als Gaby Köster in der RTL-Produktion "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" verliehen. Sie setzte sich unter anderem gegen Emily Watson durch.

Die deutsche Schauspielerin Anna Schudt hat bei den International Emmy Awards für ihre Verkörperung der Komikerin Gaby Köster den Preis als beste Hauptdarstellerin gewonnen. Die autobiografische RTL-Produktion "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" erzählt davon, wie Köster sich nach ihrem Schlaganfall wieder ins Leben zurückkämpft.

"Gaby, wir haben es endlich nach New York geschafft", sagte Schudt in Richtung der im Publikum sitzenden Komikerin, als sie am Montagabend (Ortszeit) auf der Bühne des Ballsaals in einem Hotel den Fernsehpreis entgegennahm. "Ich liebe dich so sehr." Schudt setzte sich unter anderen gegen Emily Watson aus Großbritannien und Schauspielerinnen aus Brasilien und Südafrika durch.

Den Hauptpreis als beste Dramaserie gewann die Produktion "La Casa de Papel" (Das Haus des Geldes), die in Deutschland beim Streamingdienst Netflix läuft. Zu Beginn der Verleihung war die WDR-Produktion "Toter Winkel" als bester Fernsehfilm/Miniserie leer ausgegangen. Bei den International Emmy Awards werden Preise in 13 Kategorien vergeben.

TV-Kritik Gaby Köster ist nicht mehr Gaby Köster

"Ein Schnupfen hätte auch gereicht"

Gaby Köster ist nicht mehr Gaby Köster

Das RTL-Biopic über die deutsche Komikerin und ihren Kampf zurück ins Leben ist ein kleines TV-Wunder - trotz Mundart-Plattitüden.   TV-Kritik von Harald Hordych