bedeckt München 23°
vgwortpixel

Integration:Wenn ich kein Deutscher bin, was dann?

-

Muslime protestieren in Neukölln gegen die islamfeindliche Gruppe "Pro Deutschland". Das Foto entstand 2012. Seitdem ist das Klima aggressiver geworden.

(Foto: Barbara Sax/AFP)

Wenn sich junge Muslime in Europa radikalisieren, hat dies sehr wohl mit dem Islam zu tun. Aber auch mit Ländern, die deren verzweifelte Suche nach einer Identität nicht verstehen.

Die Radikalisierung von islamischen Jugendlichen in der europäischen Diaspora ist ein Phänomen, das weit über Einzelfälle hinausgeht. Und es hat, anders als oft behauptet, sehr viel mit dem Islam zu tun, wenn auch nicht so sehr mit dem Islam als religiöser Glaube, sondern als Bezugsrahmen für eine Identität. Warum breitet sich der Salafismus unter jugendlichen Muslimen so erfolgreich aus, warum lassen sich junge Menschen in europäischen Städten für den Dschihadismus des sogenannten Islamischen Staates anwerben?

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Porträt
Wie sie wieder zu ihrer Schwester fand
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns