Regisseur Ilya Khrzhanovsky:"Leider haben die Russen ein sehr kurzes Gedächtnis"

Lesezeit: 6 min

Regisseur Ilya Khrzhanovsky: "Wir erleben den Kampf um die Herzen der Menschen, das ist eine große Schlacht." Der Regisseur Ilya Khrzhanovsky 2020 auf der Berlinale, wo er sein "Dau"-Projekt vorgestellt hat.

"Wir erleben den Kampf um die Herzen der Menschen, das ist eine große Schlacht." Der Regisseur Ilya Khrzhanovsky 2020 auf der Berlinale, wo er sein "Dau"-Projekt vorgestellt hat.

(Foto: Thomas Niedermueller/Getty Images)

Putins Regime wird den Krieg nicht überstehen, sagt Ilya Khrzhanovsky, der künstlerische Leiter der Gedenkstätte Babyn Jar in Kiew. Ein Gespräch über die Standhaftigkeit der Ukrainer, die Gehirnwäsche in seinem Heimatland Russland und die Zeit nach dem Krieg.

Interview von Peter Laudenbach

Ilya Khrzhanovsky, 46, ist einer der international bekanntesten russischen Avantgarde-Künstler. Sein umstrittenes "Dau"-Großprojekt war der Versuch eines konzeptionellen Re-Enactments des Stalinterrors inklusive Folterszenen, es entstand über mehrere Jahre in der nordukrainischen Stadt Charkiw. Filme daraus liefen auf den Festivals von Cannes und Berlin. Die Gewaltgeschichte der totalitären Ideologien des 20. Jahrhunderts ist Khrzhanovskys zentrales Thema.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beautiful redhead with dog; single
Liebe und Partnerschaft
»Manche Menschen haben große Angst, allein zu sterben«
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Zur SZ-Startseite