Oper:Liebe in der Männerwelt

Lesezeit: 4 min

Pferde, Cowboys - Bellinis Oper spielt in einer Männerwelt. Auf dem Podest Julie Boulianne als Romeo. (Foto: Jean-Louis Fernandez)

In Nancy inszeniert Pınar Karabulut Bellinis Belcanto-Schlager „I Capuleti e i Montecchi“ bemerkenswert zart und mit exakt dosiertem Humor.

Von Egbert Tholl

Pınar Karabulut, geboren 1987 in Mönchengladbach, gehört zu den unverwechselbaren Regisseurinnen ihrer Generation. Eine Karabulut-Inszenierung erkennt man sofort, selbst wenn man gar nicht wüsste, dass sie von ihr ist. Sie liebt grelle Farben und aufgekratzte Akteure, sie ist nie lau, ihre Arbeiten können einen staunen machen oder in den Wahnsinn treiben, eines sind sie immer: wach. 2022 war sie mit „Like Lovers Do“ zum Berliner Theatertreffen eingeladen, einer Produktion der Münchner Kammerspiele, wo sie in den ersten drei Jahren der Intendanz von Barbara Mundel zum künstlerischen Leitungsteam gehörte. Und dann kam, was oft passiert, wenn jemand im Sprechtheater reüssiert: Der Opernbetrieb wurde neugierig auf sie. In Nancy inszenierte sie nun Vincenzo Bellinis „I Capuleti e i Montecchi“, es ist ihre dritte Opernarbeit.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSchauspiel Dortmund
: „Nur kein Beifall von der falschen Seite“

Stress am Schauspiel Dortmund: Intendantin Julia Wissert kämpft mit verheerenden Auslastungszahlen und viel Unmut im Haus.

Von Alexander Menden, Uwe Ritzer

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: