Hohenzollern-Debatte:Das Königreich der Klage

Lesezeit: 12 min

Die drei SA-Männer auf Schloss Cäcilienhof: Kronprinz Wilhelm und seine Söhne

Kronprinz Wilhelm mit Söhnen im Schloss Cecilienhof in Potsdam 1933/1934

(Foto: bpk / Deutsches Historisches Museum)

Seit Jahren gehen die Hohenzollern massiv gegen Journalisten, Politiker und Historiker vor. Ein Besuch bei Stephan Malinowski, der mit ihnen seit 2015 juristisch zu tun hat.

Von Alex Rühle

Stephan Malinowski weiß selbst nicht so genau, wie er in diesen Schlamassel geraten ist. "Man hat mir eine geschichtswissenschaftliche Frage gestellt. Die habe ich zu beantworten versucht", sagt er in The Devil's Advocate, einer Bar in der Altstadt von Edinburgh. Die dunklen steinernen Gassen in diesem Viertel sehen aus wie aus "Harry Potter" - 400 Meter von hier steht das Elephant House, das Café, in dem Joanne K. Rowling den Anfang ihrer Romanserie geschrieben hat. Malinowski lehrt als Historiker an der renommierten University of Edinburgh, er unterrichtet Seminare über Deutschland im 20. Jahrhundert, über Kolonialgeschichte, über das politische Werk Hannah Arendts und liest über europäische Geschichte seit 1789. Eigentlich. Hauptsächlich schlägt sich Stephan Malinowski seit Jahren mit den Hohenzollern rum.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Depressive junge Frau abhängig von Medikamenten PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xMarcusxB
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Having a date night online; got away
Liebeskummer
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Expats Gesellschaft
Leben im Ausland
Für die Liebe ein Leben zurücklassen
Reden wir über Geld
"Wem zum Teufel soll ich jemals dieses Zeug verkaufen?"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB