Hetze gegen Richard Gutjahr:Freiwild im Netz

Lesezeit: 6 min

Richard Gutjahr bei der Verleihung des Grimme Online Award 2016 in der Kölner Flora Köln 24 06 201

18 Monate in einer Achterbahn "und die geht die meiste Zeit über steil nach unten": Richard Gutjahr.

(Foto: Future Image/imago)

Der Journalist Richard Gutjahr war Internet-Fan. Doch seit er Zeuge des Attentats in Nizza und des OEZ-Anschlags in München wurde, hetzen Verschwörungstheoretiker gegen ihn. Über einen ausweglosen Kampf.

Von Alex Rühle

Er sieht blass aus. Aber blass sieht man ja schon nach fünf Minuten Achterbahnfahrt aus. Richard Gutjahr sagt, er sitze seit 18 Monaten in einer Achterbahn, "und die geht die meiste Zeit über steil nach unten". Jetzt sitzt er in einem Café in München-Schwabing, massiver Holztisch, Vormittagssonne, aber auch hier scheint immer wieder der Boden unter ihm aufzureißen, manchmal geht es mitten im Erzählen steil nach unten, er bricht jäh ab, zwanzig Sekunden Schweigen, er scheint ein Wort zu suchen, winkt ab und sagt nur "Horror".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Kueche praktisch
Wohnen
Was eine praktische Küche ausmacht
Anna Wilitzki
Wissen
»Grenzen schützen uns vor Dingen, die uns nicht guttun«
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
Wärmepumpen
Die Heizung der Zukunft
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB