Herzversagen Udo Jürgens ist tot

Mehr als 100 Millionen verkaufte Platten. Mehr als ein halbes Jahrhundert auf der Bühne. Udo Jürgens hat deutsche Musikgeschichte geschrieben.

(Foto: Sueddeutsche Zeitung Photo)
  • Udo Jürgens ist im Alter von 80 Jahren in der Schweiz an akutem Herzversagen gestorben.
  • Der Sänger und Komponist war bei einem Spaziergang zusammengebrochen.

Der große Sänger, Komponist und Entertainer Udo Jürgens ist tot. Er starb an akutem Herzversagen, nachdem er bei einem Spaziergang in der Schweizer Gemeinde Gottlieben bewusstlos zusammengebrochen war.

Jürgens prägte seit Ende der 50er Jahre als Sänger, Musiker, Komponist und Produzent den deutschen Schlager mit Liedern wie "Griechischer Wein" und "Es wird Nacht, Señorita". Der "Chansonnier deutscher Sprache" bewies, dass Schlager und Niveau keine Gegensätze sein müssen.

Seine Erfolge brachen Rekorde: Jürgens komponierte in seiner Karriere mehr als 1000 Lieder, viele von ihnen unvergesslich. Er spielte mehr als 50 Alben ein und verkaufte mehr als 100 Millionen Tonträger. Fans in ganz Europa sahen ihn bei seinen Live-Auftritten - samt seiner legendären Zugaben im weißen Bademantel.

Das Leben

Geboren wurde Udo Jürgen Bockelmann am 30. September 1934 im österreichischen Klagenfurt. Vor kurzem feierte er noch seinen 80. Geburtstag. Schon als Junge spielte der als Sohn der großbürgerlichen deutsch-österreichischen Familie Bockelmann geborene Udo Mundharmonika und Akkordeon, bald auch Klavier. Doch beinahe wäre in der ungeliebten Hitlerjugend die Musikerkarriere verhindert worden: Damals bekam er eine so brutale Ohrfeige, dass dadurch seine Hörfähigkeit auf einer Seite vermindert wurde.

Krieg und Nachkriegszeit seien auch für ihn bedrückende Jahre gewesen, berichtete Jürgens 2004 in seinem Bestseller "Der Mann mit dem Fagott". Damals entstand wohl schon jenes "unstillbare Harmoniebedürfnis", zu dem Jürgens sich stets bekannte.

Mitteilung des Managements

Zu Jürgens musikalischen Wegbegleitern zählte der Dirigent Pepe Lienhard, mit dessen Orchester sich Jürgens derzeit wieder auf Tournee befand. Jürgens Manager Freddy Burger, Pepe Lienhard und das ganze Tourneeteam seien "geschockt und in großer Trauer", heißt es in einer Mitteilung. Nach den Konzerterfolgen der aktuellen Tournee seien alle erschüttert und fassungslos über den unerwarteten und plötzlichen Tod ihres Freundes.

In Kürze mehr auf Süddeutsche.de.