Yuval Noah Harari: "Wie wir Menschen die Welt eroberten":Ihr Affen

Lesezeit: 4 min

Yuval Noah Harari: "Wie wir Menschen die Welt eroberten": Der Historiker und mehrfache Bestsellerautor Yuval Noah Harari wurde zuletzt dafür kritisiert, dass er in seinen Büchern einer technoiden und antihumanistischen Ideologie Vorschub leiste.

Der Historiker und mehrfache Bestsellerautor Yuval Noah Harari wurde zuletzt dafür kritisiert, dass er in seinen Büchern einer technoiden und antihumanistischen Ideologie Vorschub leiste.

(Foto: Imago/Pixsell)

Yuval Noah Harari hat eine Kinderbuchversion seines Bestsellers "Sapiens" geschrieben. Stecken darin so viel Antihumanismus und Silicon-Valley-Ideologie, wie seine Kritiker bemängeln?

Von Nicolas Freund

Der Bestsellerautor Yuval Noah Harari war zuletzt stark in die Kritik geraten. In den Sachbüchern "Sapiens" (2013) und "Homo Deus" (2017) erzählte er einen kurzen, überwölbenden Abriss der Menschheitsgeschichte mit einem Ausblick auf die angeblich bevorstehende Verschmelzung von Mensch und Algorithmus. Auch in der SZ wurde ihm deshalb vorgeworfen, sein Vergleich des Menschen mit Tieren einerseits und Computern andererseits leiste einer technoiden und antihumanistischen Ideologie Vorschub, wie sie unter anderem von manchen Tech-Unternehmern im Silicon Valley forciert wird, die den Menschen lieber heute als morgen so weit wie möglich in ihre Produktpaletten eingliedern möchten. Dazu wurden Harari auch eine ganze Reihe sachlicher Fehler sowie eine grundsätzlich sensationsheischende Haltung vorgeworfen: Echte wissenschaftliche Erkenntnisse lasse er einfach außer Acht, wenn sie nicht in seine Erzählung passen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Man Relaxing At Home Talking To Partner On Smartphone; onlinedating
Liebe und Partnerschaft
»Zu viel Ehrlichkeit halte ich für ein Warnsignal«
Feministische Außenpolitik
Feminismus und Geschwafel
Happy Couple Standing Together In The Elevator; liebe ALLES
Liebe und Partnerschaft
»Zeit ist ein mächtiger Faktor für Beziehungen«
Psychische Erkrankungen
Wie sich eine Depression äußern kann
GPT-4
Die Maschine schwingt sich zum Schöpfer auf
Zur SZ-Startseite