"Die vierte Gewalt":Die möchten reden

"Die vierte Gewalt": Richard David Precht (links) und Harald Welzer.

Richard David Precht (links) und Harald Welzer.

(Foto: Debora Mittelstaedt)

Die Diskursprofis Harald Welzer und Richard David Precht haben eine Medienkritik geschrieben. Stellt sich die Frage, wem das Buch eine Hilfe sein soll - und wobei.

Von Cornelius Pollmer

Wie Richard David Precht und Harald Welzer auf den Medienbetrieb blicken und wie geschickt sie sich in diesem zu bewegen wissen, ist gerade auf schmerzhaft schöne Weise zu beobachten. Precht (Publizist, Fernsehphilosoph) und Welzer (Autor, Soziologe) haben eine Kritik dieses Betriebs geschrieben, das Buch heißt "Die vierte Gewalt", und es will Verödungs- und Verblödungstendenzen im Journalismus beschreiben, allem voran, "wie Mehrheitsmeinung gemacht wird, auch wenn sie keine ist".

Zur SZ-Startseite
Band "Kraftklub"

SZ Plus"Kargo" von Kraftklub
:Heiter trotz Heimat

Wie bleibt man in trüben Zeiten kontemporär und nah am Herzen, ohne allen Spaß zu verlieren? Begegnungen mit der formidablen Band Kraftklub. Anlass: andauernde Liebe und das neue Album.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: