bedeckt München

Kino:Bergman-Schauspielerin Gunnel Lindblom gestorben

Gunnel Lindblom Bergman Schweigen tot

Gunnel Lindblom spielte in "Das Schweigen" (1963) die Hauptfigur Anna, die verloren durch Bars und Theater streift.

(Foto: Mary Evans Picture Library/imago images/Ronald Grant)

Sie spielte eine der Hauptfiguren in Ingmar Bergmans "Das Schweigen". Später führte Lindblom auch selbst Regie.

Die schwedische Schauspielerin und Regisseurin Gunnel Lindblom ist im Alter von 89 Jahren nach längerer Krankheit gestorben. Lindblom, die in Göteborg aufgewachsen und ausgebildet worden war, begann in den Fünfzigerjahren am Stadttheater von Malmö mit Ingmar Bergman zusammenzuarbeiten.

Bald darauf spielte sie kleinere Rollen in seinen Filmen, unter anderem in "Das siebente Siegel" und "Wilde Erdbeeren". Ihren Durchbruch hatte sie 1963, als Bergmans "Das Schweigen" in die Kinos kam, in dem sie eine der beiden Hauptrollen spielte. Der Film löste wegen seiner Sexszenen, verbunden mit existenzialistischer Kälte und ohne das sonst im Kino übliche moralische Urteil, einen Skandal aus.

Von den Siebzigerjahren an führte Lindblom auch selbst Regie. In Schweden ist etwa ihr Film "Paradistorget" (Dt.: "Paradiesplatz") bekannt. Sie inszenierte auch auf Theater- und Opernbühnen. Gunnel Lindblom gilt als eine der wichtigsten Frauen in der jüngeren schwedischen Film- und Theatergeschichte. 2018 wurde ihr der Ehrenpreis des Stockholmer Filmfestivals verliehen. "Das Schweigen", sagte sie in einem Interview vor zwei Jahren, sei immer noch ihr Lieblingsfilm, ihre Rolle darin die interessanteste ihrer Karriere.

© SZ/khil
Zur SZ-Startseite

SZ PlusPandemie-Film
:Der Tod und das Mädchen

Ingmar Bergman fing mit seinem Film über die Pest 1957 das Gefühl einer ganzen Generation ein. "Das siebente Siegel" bleibt aktuell - mit der Botschaft: Das Leben geht weiter.

Von Günter Peglau

Lesen Sie mehr zum Thema