Greta Gerwig:Warum diese Frau einen Regie-Oscar verdient hätte

Greta Gerwig: Ryan Gosling, Margot Robbie und Greta Gerwig am Set von "Barbie".

Ryan Gosling, Margot Robbie und Greta Gerwig am Set von "Barbie".

(Foto: Jaap Buitendijk/AP)

"Barbie"-Mastermind Greta Gerwig geht bei den Nominierungen in der Kategorie Regie leer aus. Das ist ein Armutszeugnis.

Von David Steinitz

Für Ryan Gosling ist die Sache ein Skandal: Der Hollywood-Schauspieler kritisiert in einem Statement, dass seine "Barbie"-Mitstreiterinnen Greta Gerwig (Regie) und Margot Robbie (Hauptdarstellerin) nicht für einen Oscar nominiert wurden: "Dass ich enttäuscht bin, wäre noch eine Untertreibung", ließ Gosling wissen, nachdem am Dienstag die Nominierungen für die 96. Oscar-Verleihung bekannt gegeben worden waren. Seine beiden Kolleginnen hätten aus einem nahezu unverfilmbaren Ausgangsmaterial - Plastikpuppen! - ein Werk kreiert, das die Menschen zum Lachen gebracht und zutiefst gerührt habe. "Sie haben Geschichte geschrieben. Ihre Arbeit sollte gewürdigt werden."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPaul Giamatti im Interview
:"Viele Regisseure behandeln Statisten ganz schrecklich"

Paul Giamatti, sympathischster Filmstar Hollywoods und frisch nominiert für den Oscar, spricht im Interview übers Heulen auf Knopfdruck, die Kunst, aus dem Telefonbuch vorzulesen, und die geheimnisvolle Kuchenliste von Tom Cruise.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: