Nach seinem Amtsantritt schränkte Putin das Recht auf freie Meinungsäußerung schnell durch etliche neue Gesetze ein, was den Druck auf Sprayer durch die Strafverfolgungsbehörden deutlich erhöhte. Politisch aktive Graffiti-Künstler wie Kostja Awgust und Kirill KTO (im Bild bei einer Arbeitspause im Jahr 2014) zogen sich weitgehend aus der Straßenkunst zurück.

Bild: Vladimir Kayuchenko / CC BY-SA 3.0 21. August 2018, 15:262018-08-21 15:26:42 © SZ.de/cag/dd