Graffiti Banksy in Venedig

Das Graffito eines Kindes mit Rettungsweste ließ die Vernissagegäste der Venedig-Biennale spekulieren: War Banksy auch an der Lagune? Inzwischen hat sich der britische Street-Art-Künstler zu seinem Werk bekannt - was zu erwarten war. Denn in der vergangenen Woche hatte Banksy auf Instagram einen Film gepostet, der ebenfalls während der Eröffnungstage der Weltkunstschau entstanden war. Es zeigt ihn bei dem weitgehend erfolglosen Versuch, als Straßenkünstler in der Nähe des Markusplatzes seine Bilder zu verkaufen. Die Gemälde sollten sich zu einem großen Kreuzfahrtschiff zusammen fügen, daneben stand der Titel "Venice in Oil", ein Hinweis auf die Verseuchung der Lagune durch Touristenschiffe. Das nun autorisierte Graffito lässt sich als Kommentar zum Umgang der italienischen Regierung mit Flüchtlingen lesen. SZ