201. Geburtstag von Adolphe Sax Der verarmte Erfinder

Google Doodle: Adolphe Sax Google Doodle: Adolphe Sax

(Foto: Screenshot)

Als Kind überlebte Adolphe Sax schaurige Unfälle, als Erwachsener ging er drei Mal bankrott. Und auch den Erfolg des Saxofons, seiner großen Erfindung, erlebte er nicht mehr.

Von Julian Dörr

Immer wieder zeigt Google auf der Startseite bunte Bilder oder Animationen - und erinnert damit an besondere Menschen oder Ereignisse. Wir sagen Ihnen, was Sie zum Google-Doodle unbedingt wissen müssen. Heute: der 201. Geburtstag von Adolphe Sax, dem Erfinder des Saxofons.

Das ist zu sehen:

Der Erfinder und seine Schöpfungen. Der belgische Instrumentenbauer Adolphe Sax schenkte Musik und Menscheit mit dem Saxofon nicht nur das erotischste Instrument aller Zeiten, sondern auch eine ganze Reihe weiterer Blechblasinstrumente, die Saxhörner genannt werden. Schon Vater Sax, ein Tischler, baute in Brüssel Instrumente, den Sohn zog es nach Frankreich. Mit nichts als einem selbstgebauten Prototypen des Saxofons in den Händen erreichte Adolphe Sax Paris. Der junge Mann und sein Instrument erregten Aufmerksamkeit in der Musikszene der Stadt und Sax wurde, nachdem er seine Erfindung 1846 patentieren ließ, zu einer Berühmtheit. Doch auch wenn seine Instrumentenfabrik zeitweise florierte, verbrachte Adolphe Sax seinen Lebensabend in Armut. Das musikalische Potenzial des Saxofons sollte erst noch entdeckt werden. Die Idee war gut, doch die Welt noch nicht bereit. Am 7. Februar 1894 starb Adolphe Sax in Paris.

Dinge, die Sie wissen müssen:

  • Als Kind überlebte der kleine Adolphe eine ganze Reihe schauriger Unfälle. Er wurde von einem Ziegelstein erschlagen, verschluckte eine Nadel, stürzte eine Treppe hinab, fiel auf einen brennenden Herd und trank Schwefelsäure. Die Mutter zweifelte an seiner Lebenskraft, in der Nachbarschaft nannten sie den kleinen Sax "das Gespenst".
  • Doch Adolphe Sax zeigte bis ins Alter unbändigen Überlebenswillen. Er überlebte einen Lippenkrebs, eine üblicherweise tödliche Diagnose, und zeugte 5 Kinder. Sax starb im Alter von 79 Jahren.
  • Adolphe Sax war ein Mann, geschaffen für Leiden und Gegenwind. Im Laufe seiner Karriere ging Sax drei Mal bankrott. Rechtsstreitigkeiten mit Konkurrenten, die seine Erfindungen kopierten, kosteten ihn viel Geld. Und nicht nur das: Seine Rivalen entführten Arbeitskräfte, stahlen Sax' Pläne und bezeichneten den Erfinder als Verrückten.
  • Den großen Erfolg seiner Erfindung erlebte Adolphe Sax nicht. Zu Sax' Lebzeiten wurde das Saxofon als Militärinstrument verwendet, erst später fand es seinen Weg in die USA, wo es als treibende Kraft im Jazz und Rock'n'Roll die Musik revolutionierte.

Interessant für:

Menschen mit einer hohen musikalischen Toleranzschwelle, die sich weder von Porno-Soundtracks noch von "Careless Whisper" oder "Baker Street" den Spaß am schönsten Instrument der Musikgeschichte verderben lassen. Oder einfach Fans des Sexy Sax Man.

Mit diesem Satz können Sie von nun an punkten:

Das Saxofon ist größer als wir alle. Charlie Parker sagte einmal: "Don't play the saxophone, let it play you." Smooth, Baby.