bedeckt München 20°

SZ-Serie "Ist die Globalisierung am Ende?" (4):Big History

Gefahr aus dem All

Die Erde: Am Ende steht eine einheitlich bunte, allseitig vernetzte Weltgesellschaft aus Easy-Jettern, Instagrammern, Investmentbankern, Studenten, Kreativen und Aktivisten.

(Foto: dpa)

Warum bilden Menschen nicht nur tribale Kleinverbände aus, sondern ganze Zivilisationen? Globalgeschichte beleuchtet mehr als nur die Globalisierung - es geht ihr um den Menschen als Ausnahmewesen der Natur.

Von Gustav Seibt

Nach dem Fall der Berliner Mauer schien die Globalisierung unaufhaltsam zu sein. Für Befürworter wie für Kritiker wurde sie zum Begriff unserer Epoche. Eine Serie im SZ-Feuilleton fragt, ob die weltweite Verflechtung in der Ära von Donald Trump durch Populismus und Protektionismus nunmehr ins Stocken gerät.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
TV-Duell in den USA
Strategie des Lächelns
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
cocaine line and heap on black PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xronstikx 12942984
Polizeiskandal
"Er stand knietief im Dreck dieser Stadt"
Zur SZ-Startseite