bedeckt München 14°

Gespräch mit Architekt Koolhaas:"Der Diktatur der Marktwirtschaft unterworfen"

Der Großteil seiner Entwürfe lande im Papierkorb, sagt Rem Koolhaas, und Erniedrigung sei sein tägliches Los. Er arbeitet trotzdem noch sehr gern als Architekt.

(Foto: Mattia Balsamini)

Rem Koolhaas zählt zu den bedeutendsten Architekten unserer Zeit. Der 73-Jährige schimpft auf den Kapitalismus und die Stadtplaner - und erklärt, warum es ihm bei der Arbeit nicht um Schönheit geht.

Interview von Sven Michaelsen

SZ-Magazin: Sie sind der einflussreichste Architekt unserer Zeit, beschäftigen rund 350 Mitarbeiter und bauen auf vier Kontinenten Hochhäuser, Brücken, Stadien, Bibliotheken, Museen. Was wäre die Grunderfahrung Ihres Lebens, wenn Sie sich auf eine festlegen müssten?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Christian Kracht
Christian Kracht
"Halt, stop, so geht es nicht weiter"
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Vorwürfe sexueller Belästigung
Der tiefe Fall des Andrew Cuomo
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Zur SZ-Startseite