Gerhard Richter wird 90:Geburtstag eines alten Meisters

Lesezeit: 6 min

Gerhard Richter 1986 in seinem Atelier in Köln. (Foto: Benjamin Katz)

Wenn es ein Markenzeichen gibt in der deutschen Kunst, dann ist es der Name Gerhard Richter. Dabei hätte er sich beinahe einen anderen gewählt. Eine Gratulation zum Neunzigsten.

Von Peter Richter

Dass Gerhard Richter heute der namhafteste Künstler aus Deutschland ist, können nicht zuletzt diejenigen bestätigen, die zufällig ebenfalls diesen Nachnamen tragen. In der weiten Welt der Kunst müssen sie gerade im Ausland jederzeit mit der Frage rechnen, ob sie womöglich mit dem Richter verwandt seien. Wer dann zurückfragt, mit welchem, denn in der deutschen Kunstgeschichte gab und gibt es ja etliche, bekommt dann manchmal die wunderbarsten Ausführungen über verwischt abgemalte Fotos zu hören, manche ahmen auch die schabende Bewegung von Farbrakeln nach, man hat sogar schon Leute mit dem Finger zur Illustration schlierige Kringel auf ihrem leer gegessenen Teller ineinandermalen sehen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLetzte Bücher und Abschiedstourneen
:Die Macht des Abschieds

Elton John, 50 Cent, Quentin Tarantino: Künstler kündigen gerne an, aufzuhören. Was nicht immer heißt, dass sie es tun. Neu dabei: Michael Houellebecq. Ist das Trend oder Trick?

Von Miryam Schellbach

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: