Gerhard Richter:Ärger über angebliches Frühwerk

Der Künstler Gerhard Richter (87) hat sich verärgert über den Handel mit einem Skizzenkonvolut aus seinem angeblichen Frühwerk gezeigt. "Da sind jede Menge Sachen nicht von mir", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Viele Arbeiten stammten von seiner damaligen Frau Marianne, sagte Richter, der sich erstmals öffentlich zu dem Konvolut von etwa 500 Skizzen und Studien äußerte. Unbekannte versuchen seit Jahren, die Arbeiten, die aus Richters Zeit in Dresden in den 1950er-Jahren stammen sollen, für eine hohe Millionensumme zu verkaufen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB