Gegenwartsliteratur Schwarze Spiegel

In essayistischen Erzählungen erkundet Philipp Schönthaler eine Gesellschaft zwischen Digitalisierung und Selbstoptimierung.

Von Hans-Peter Kunisch

Kuriose Produkte bestimmen eine Gegenwart, die wie gemacht zu sein scheint für Dinkel-Karotten-Fenchel-Muffins. Optimierung, Differenzierung sind die wichtigsten Prinzipien. Was da ist, soll besser werden oder auch nur so erscheinen, feinste Nuancen der Käufer-Geschmacksnerven ansprechen. Seit es - nur für wenige Tage! - in Billig-Discountern Ingwer-Schnittlauch-Brie oder Wein mit rauchiger Vanille zu kaufen gibt, ahnt wohl jeder, dass er so weit kommen sollte, das zu mögen. Waren werden zu Ideenspendern. So ein Wein oder Muffin wollen wir selber werden: unglaublich ...